Wer ist Banksy?

Vermutlich 1974 im englischen Bristol geboren, ist Banksy ein britischer Künstler, der sich auf die Streetart-Kunst versteht. In Bristol wie auch in London wurden seine Schablonengraffiti bekannt. Im laufe seiner Karriere ist er auch in weiteren Ländern tätig geworden. Auf dem europäischen Festland trat er etwa in Österreich, Deutschland, Spanien und Italien in Aktion, aber auch Kanada, die USA, Mexiko, Kuba, Jamaika, Mali, Japan, Israel und Palästina konnten sich von seinen Werken bereits überzeugen. In Büchern, welche er im Eigenverlag herausgab, sind Bilder seiner Arbeiten aus den unterschiedlichen Ländern zu sehen. Auch seine eigenen Kommentare sind darin nachzulesen. Im Jahr 2010 entstand ein Dokumentarfilm von Banksy mit dem Titel „Exit Through the Gift Shup“. Dieser erhielt als bester Dokumentarfilm eine Oscar-Nominierung. Banksy ist ständig bemüht, sowohl seinen Namen als auch seine Identität im Geheimen zu halten.

Wer ist Banksy?

Es wird vermutet, dass er, wie in einem früheren Interview angesprochen, Robin, Robert oder Rob Banks lautet. Eine Fleischerausbildung wurde von ihm in einem Interview bestätigt. Unter dem Namen Robert Banksy erschienen seine Bücher. Anderen Gerüchten zufolge, welche von ihm weder bestätigt noch dementiert wurden, könnte sein Name auch Robert Gunningham sein. Dieser wurde am 28. Juli 1973 in Bristol geboren, entsprang einer Middleclass-Familie und besuchte eine Privatschule. Im März 2016 wurde sogar eine wissenschaftliche Studie publiziert, die ebenfalls zu dem Ergebnis kam, dass es sich bei Banksy um Gunningham handelt. Seit dem Jahr 2000 ist der nachweislich existierende Gunningham untergetaucht. Er hatte mit einigen der Personen Kontakt, die auch Banksy kannten. Unklar ist auch, wann Banksy mit seiner Karriere als Sprayer begann. Je nach Quelle kommen die späten 1980iger Jahre genauso infrage wie der Zeitraum zwischen 1992 und 1994. In einer Sprühercrew mit dem damaligen Namen DryBreadZ (DZB) wurde er nicht vor 1997 Mitglied. Im Gegensatz zu den amerikanischen Kollegen mit einem Durchschnittsalter von 14 Jahren war er aber bereits Mitte 20. Mehrfach aufgekommen ist auch eine Diskussion, ob Banksy nicht ein Künstlerkollektiv sei, das durch eine oder mehrere Frauen organisiert würde. Als Thesen werden angeführt, dass die Graffitis nicht Reviermarkierungen, wie beim Tagging, entwickelt hätten. Auch dass soziale Gerechtigkeit im Zentrum stehen würde und seit Anfangszeiten weibliche Figuren eine zentrale Rolle spielen.

Recent Posts

Leave a Comment