Was macht Kunst aus?

Wann eine Kunst tatsächlich Kunst genannt werden kann, ist kein einfaches Unterfangen. Kunst kann entweder gut sein, oder eben nicht. Die beste Kunst ist die, bei der man seine eigenen Emotionen entdecken kann und welche das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein hervorhebt. Die Kunst, egal in welcher Form, fühlt sich natürlich an. Jeder hat ein Auge für gute Kunst. Gute Kunst ist weltumfassend; Sie kennt keine kulturellen, geographischen oder sprachlichen Grenzen. Vom Wind getragen breitet sie sich von einem Kontinent zum nächsten aus. Sie ist zeitlos, und nimmt bei unserer Entwicklung und der von jeder Generation immer eine neuartige Bedeutung an. Sie verbindet uns mit der Vergangenheit und dem Verlauf der Geschichte und nährt unsere Zukunft. Sie hat genau die richtige Schönheit und Attraktivität, die den Gedanken befiehlt, die Augen darauf zu richten. Die beste Kunst kann das eigene Herz zertrümmern und du wirst für immer davon eingenommen sein.
Abgesehen von der Weltlichkeit und der Zeitlosigkeit ist gute Kunst auch persönlich. Niemand muss von guter Kunst überzeugt werden, da man sie beim ersten Anblick sofort erkennt. Wenn sie gefällt, erwirbt man sie auch. Sie fühlt sich wie eine gute Beziehung an, die ein gewisses Gefühl in uns vervollständigt – eines, das ewig ist und mit der Zeit wächst. Wir verehren diese besondere Art von Kunst, da sie uns in eine vollkommen andere Welt ziehen kann, wenn wir uns beispielsweise ein Bild von einem düsteren Sonnenuntergang oder einer kargen Wüste ansehen. Sie entspannt uns; wir fühlen uns so leicht und voller Leidenschaft. Sie weckt unsere Sinne, um die Natur und den Schöpfer wahrzunehmen. So werden wir verrückt danach, und wir werden es für immer lieben.

 

pexels-photo-187334Die Qualität ist der subjektive und auch geheimnisvolle Schlüssel zu guter Kunst. Mit dem Laufe der Zeit gibt es eine große Anzahl an qualitativ hochwertiger, als auch schrecklicher Kunst. Ein weiterer Schlüssel zu guter Kunst ist die Ansicht. Auf den ersten Blick sieht alles gut aus, da es nichts Vergleichbares gibt. Wenn man dann jedoch ein anderes Kunstwerk sieht, dann erkennt und unterscheidet man zwischen qualititativ guter Kunst und eher nicht so guter Kunst. Je mehr man sich mit der Kunst befasst, desto leichter wird es, zwischen guten und schlechten Kunstwerken zu unterscheiden. Manche Menschen sind der Ansicht, dass es sich nicht um die Kunst selbst handelt, sondern um die Augen, die die Kunst gut oder schlecht einschätzen. Andere sagen, dass es tatsächlich eine spürbare Linie zwischen guten und schlechten Kunstwerken gibt. Meiner persönlichen Ansicht nach überwiegt Ersteres.

Jeder Bereich oder jede Form der Kunst verlangt nach eigenen Grundsätzen und Kriterien, wenn es um gute oder schlechte Werke geht, wie z.B. Bildhauerei, Handwerk, Malerei, Musik, Tanz, Druckgrafik usw. Meiner Ansicht nach ist es jedoch die Originalität, die bei diesem Entschluss von größter Bedeutung ist. Die meisten Werke der heutigen Kunst sind meiner ganz persönlichen Meinung nach nicht sehr innovativ und originell. Für mich bestehen Plutos Werke aus wahren Meisterwerken, während man das von vielen nachfolgenden Künstlern nicht behaupten kann. Es braucht einfach ein gewisses Maß an Originalität, Neuheit und Innovation auf eine neuartige und moderne Weise, die aber nicht so leicht zu finden ist.

Recent Posts

Leave a Comment